Emotional Clearing (EmC)

Alpträume verstehen und lösen.

Es gibt keine menschlichen Dramen, Katastrophen oder Mißverständnisse, die nicht mit Emotional Clearing (EmC) geklärt werden können.
Beschreibe Dein Problem
und sende es an:

E-Mail:
diap (at) psychiatry.de

Wir werden auf jeden Fall antworten, und Hinweise geben, wie er zu lösen wäre.

Wenn Interesse an der EmC-Ausbildung besteht
bitte eine email an:

dao (at) psychiatry.de

Alpträume haben reale Ursachen, die man erkennen
und durchschauen kann, um sie dann schliesslich zu lösen.

Wer das Emotional Clearing (EmC) als Gesprächs-Begleiter kennt und anwendet, findet in den Alpträumen einiger  direkte Hinweise auf sehr intensive Traumata.

Es lohnt sich auf jeden Fall, jeden Alptraum so schnell wie möglich zu entschlüsseln.

In vielen Fällen habe ich mich SOFORT mit jemanden hingesetzt,  wenn er / sie auch nur Teile eines Alptraums erzählten.

Die Tatsache, dass Alpträume oftmals seit der frühen Kindheit erlebt und immer wieder geträumt werden,
zeigt, dass die Psyche sich nicht anders zu helfen weiss,
als diese Bilder und Inhalte immer wieder an die Oberfläche zu bringen.

Allerdings hilft es wenig, über die Bilder oder Inhalte nachzudenken oder zu spekulieren, was sie denn nun meinen oder bedeuten könnten.

Auch Traumdeutungen führen hier in die Irre.
Erst wenn sich jemand den Inhalten seiner Alpträume real,  dh den Bildern OHNE Deutung stellt,
kann er / sie den Bezug zu der eigenen Empfindung herstellen  und dann auch systematisch auflösen.

Auflösen meint hier, den Gesamtzusammenhang mit
der eigenen Entwicklung der Persönlichkeit wieder-her-zustellen.

Das Bild im richtigen Zusammenhang sehen.

In vielen Fällen kann es sogar erschwert werden,
eigene Träume zu klären und zu lösen,
wenn voreilige Mitmenschen oder auch selbst- ernannte Fachleute versuchen,  diesen Erlebnissen ihre Deutung oder Sicht überzustülpen.

Inhalte von Alpträumen sollten IMMER wortwörtlich genommen werden, und die emotionale Komponente der Schilderung als Ausdruck der Verbundenheit mit dem Geschehen verstanden.

Eine andere Haltung versteht der Mitmensch als Wertung
und es kommt sehr schnell zu Verwirrung oder Grübelei,
was denn der "Fachmann" dazu gemeint habe.

Die Intensität der Alpträume zeigt eigentlich schon,
dass es sich um vehemente Bilder+Emotionen handelt,
die keinerlei äusseren Rat oder Deutung,
sondern lediglich nochmaliges Nachempfinden benötigen.


Ein Fall:
Eine junge Frau hatte immer wieder Alpträume, nach denen sie sich von der Brücke eines Flußes stürzen würde.
Die EmC-Sitzung brachte heraus, daß sie seit einigen Monaten in einer Wohnung wohnte, wo sich der Vormieter tatsächlich von der Brücke gestürzt hatte.
Als die junge Frau das erkannte, verschwanden ihre Ängste sofort.
Als nächstes konnte sie auch noch die Verwirrung des jungen Mannes verstehen, der ihre Wohnung vorher bewohnt hatte.
Danach hatte sie keine Alpträume mehr.

Diese Seite kann aufrütteln ! Geschehen lassen !

homepage email: diap (at) psychiatry.de